Kochen

Warum bringen Zwiebeln Sie zum Weinen?

Written by gino

Antwort: wegen einer chemischen Lösung in der Zwiebel, die in den Augen sticht.

Die Chemie einer Zwiebel ist seltsam komplex. Wenn Sie eine Zwiebel schneiden, lösen Sie eine Reihe von chemischen Reaktionen aus. Millionen von Zellen brechen auf, es entsteht ein Gas. Dieses flüchtige Gas, Propanethialoxid genannt, verdampft, steigt auf und gelangt in die Nähe Ihrer Augen. Das Gas enthält Schwefel, der mit Wasser reagiert. Bei Kontakt mit der Tränenflüssigkeit, die Ihre Augen umhüllt und schützt (die hauptsächlich aus Wasser besteht), verwandelt sich der Schwefel in Propansulfonsäure, die ebenso reizend ist wie Schwefelsäure.

Beim Schneiden einer Zwiebel, Treffen zwischen Alliinase-Enzymen und sulfoxidierten Aminosäuren, wobei Propanethialoxid entsteht.

Können Sie sich vorstellen, wie es weitergeht? Es brennt! Die Reaktion des Auges besteht darin, Tränenflüssigkeit zu weinen, um diese chemische Lösung loszuwerden, die in Ihren Augen stagniert. Das Problem ist, dass ein Übermaß an Wasser, das in unsere Augen steigt, eine Kettenreaktion auslöst: Schwefel verwandelt sich bei Kontakt mit der Tränenflüssigkeit in Schwefelsäure. Es sticht noch mehr, und so weinen wir umso mehr, bis das ganze Gas aus der Zwiebel entweicht.

Die Lösung, um diese peinliche Situation zu vermeiden, die Juckreiz, Brennen oder einfache Tränen verursachen kann, ist einfach: Schneiden Sie die Zwiebel in der Nähe eines Wassertröpfchens auf. Das beim Schneiden freigesetzte Gas wird eingeschlossen und kann Ihre Augen nicht erreichen. Eine andere, radikalere Lösung besteht darin, die Augen mit einer Tauch-, Ski- oder Schweissmaske zu schützen. Ich bin sicher, dass Sie die erste Lösung wählen werden 🙂

Camp Kearny, Zwiebel-Gasmaske, zwischen 1917-1919. Kreditbibliothek des Kongresses.
Credit Youtube-Kanal “Reaktionen

Quellen:

About the author

gino

Je m’appelle Gino, jeune trentenaire et vieux blogueur ! Touche à tout du web, consultant SEO mais surtout passionné de Culture avec un grand "C" : tout ce qui m'entoure ne doit pas être ignoré, je suis un vrai boulimique culturel. S'il fallait me décrire en 2 mots et demi, je dirais "passeur de savoir"...en toute modestie ! Merci de me suivre sur le chemin de la connaissance, vous verrez, c'est un puits sans fond :)

Leave a Comment