Natur

Warum ist die heißeste Zeit des Tages nicht um die Mittagszeit?

Written by gino

Der Durchschnittsbürger denkt ganz natürlich, dass die Umgebungshitze tagsüber ihren Höhepunkt erreicht, wenn die Sonne am höchsten steht, d. h. zwischen 13 und 14 Uhr. Die Verwirrung rührt wahrscheinlich von den Regeln her, die für einen vorsichtigen Umgang mit Sonnenstrahlen gelten, vor allem die Vermeidung einer längeren Sonneneinstrahlung zwischen 11 und 16 Uhr. Im Sommer sind die Hitzespitzen jedoch zwischen 16 und 18 Uhr am höchsten. Wenn die Sonne zwischen 13 und 14 Uhr am höchsten steht, warum ist das dann nicht die heißeste Zeit des Tages? Wir werden versuchen, das zu klären!

Die Luft wird von der Sonne nicht erwärmt

Wir wollen gleich mit der Vorstellung aufräumen, dass die Sonne die Luft nicht erwärmt. Das stimmt nicht! Um die Energie einer Strahlung von unserem Stern zu absorbieren und sich zu erwärmen, braucht man einen nicht durchsichtigen “Körper”, schließt also Glas, Wasser und Luft aus. Zwischen 13 und 16 Uhr, wenn die Sonnenstrahlung am stärksten ist, speichern der Boden, die Wände von Gebäuden oder Gegenstände diese Wärme und geben dann einen Teil davon in Form von Infrarotstrahlung an die Atmosphäre ab

Treibhausgase – die Ursache unseres Übels

Mechanismus der Treibhausgase – credit images.twinkl.co.uk

Treibhausgase, die gasförmigen Bestandteile in der Atmosphäre, die für die globale Erwärmung der Erde verantwortlich sind, halten die vom Boden abgegebene Infrarotstrahlung zurück und tragen so zum “Treibhauseffekt” bei, indem sie die Temperaturen in der Atmosphäre erhöhen. Dieser Prozess braucht Zeit, sodass die Spitzenhitze erst zwischen 16 und 18 Uhr auftritt

Temperaturverlauf während eines Tages in Clermont-Ferrand (Frankreich) – Credit donneespubliques.meteofrance.fr

Quelle

About the author

gino

Je m’appelle Gino, jeune trentenaire et vieux blogueur ! Touche à tout du web, consultant SEO mais surtout passionné de Culture avec un grand "C" : tout ce qui m'entoure ne doit pas être ignoré, je suis un vrai boulimique culturel. S'il fallait me décrire en 2 mots et demi, je dirais "passeur de savoir"...en toute modestie ! Merci de me suivre sur le chemin de la connaissance, vous verrez, c'est un puits sans fond :)

Leave a Comment